Prozess

Produktionsprozess
pixon unterstützt den Kunden bei FATs (Factory Acceptance Tests) und SATs (Site Acceptance Tests) von Equipment. Nach der in die Inbetriebnahme integrierten IQ-, OQ-Phase der Equipments werden die ersten Validierungsbatches gefahren. Basierend auf den Prozessdaten, welche in der Simulation und Laborversuchen evaluiert wurden, wird der Prozess nun in die Anlage transferiert.
Dank fundierter Erfahrung im USP und DSP-Bereich, kann pixon seine Kunden bei der Prozessentwicklung von mammalian oder mikrobiellen Prozesse sowie auch bei Tech Transfers unterstützen.



Layout / Logistik
Dank der Prozesssimulation können Materialbedürfnisse genau analysiert und Lagerbestände errechnet werden. Lieferungen und Lagerkapazität können so optimal aufeinander abgestimmt und Engpässe vermieden werden. Des Weiteren können optimale Produktionsraten, welche der Anlage und Lagerkapazität und der Lieferbedürfnissen angepasst sind, erarbeitet werden. Für die verschiedenen Prozess und Arbeitsschritte werden nun SOPs (Standard Operating Procedures) erarbeitet und für die Operatoren Standardarbeitspläne erstellt. Ausführende Arbeiten werden von pixon-Mitarbeitern permanent erfasst und die Pläne (Personal-, Material-, Abfallflüsse, Druck und GMP Zonen, etc.) auf den IST-Zustand angepasst.

© pixon engineering AG, Sandstrasse 2, CH-3930 Visp und Türkheimerstrasse 32, CH-4055 Basel | pixon engineering GmbH Wildbaderstrasse, DE-68239 Mannheim | Impressum/Datenschutz

Wir verwenden Cookies. Weitere Informationen finden Sie unter "Datenschutz"
Datenschutz Ok